Hausverwaltung Altenburg Leipzig

Vermittlung | Verwaltung | Gutachten

Startseite

Firmengeschichte

Philosophie

Leistungen

Gebühren

Anfragen

Kontakt

Anfahrt

Links

 

 English

 

 

Maklertätigkeit

Die Verwaltung von fremden Vermögen setzt ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis zwischen Eigentümer und Verwalter voraus. Dazu sind neben der persönlichen Zuverlässigkeit, Unparteilichkeit und geordneten Vermögensverhältnissen des Verwalters, auch fachliche Kenntnisse zur Verwaltung, zur Unternehmensführung und zu den aktuellen Rechtsvorschriften erforderlich.

Zum ganz entscheidenden Faktor für die anspruchsvolle Qualität der Hausverwaltung wird immer mehr die eingesetzte Software. Mit dem Programm "Karthago 2000" verfügen wir über ein Spitzenprodukt der Branche, das in allen Bereichen höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Besonders bewährt hat sich die Einteilung von Zuständigkeiten der Mitarbeiter nach der Art des zu verwaltenden Objektes. Aufgrund dieser Spezialisierung der Mitarbeiter können die sehr unterschiedlichen Aufgaben der Verwaltung von Mietobjekten, Eigentumswohnanlagen bzw. der Zwangsverwaltung in einer hohen Qualität bewältigt werden.

Natürlich kümmert sich Roland Heinke auch höchstpersönlich um diese Objekte. Neben den Berichten in den wöchentlichen Dienstbesprechungen und persönlichen Absprachen mit den Mitarbeitern erfolgen auch mindestens einmal im Jahr Objektbegehungen durch ihn und die zuständige Bearbeiterin.

 

Verwaltung von Mietwohnhäusern, gemischt genutzten und Geschäftshäusern

- Abschluss und Kündigung von Mietverträgen

- Übergabe und Abnahme von Wohnungen und Gewerberäumen

- Mietinkasso und Geltendmachung aller Ansprüche aus den Mietverhältnissen

- Führung der Mietkautionskonten

- Erstellung der Betriebskosten- sowie Heiz- und Warmwasserkostenabrechnung

- Erstellung einer jährlichen Eigentümerabrechnung

- Vergabe und Überwachung aller notwendigen Reparaturen

- Abschluss von Wartungsverträgen und Vergabe von Wartungsarbeiten

 
 

 

Verwaltung von Wohneigentumsanlagen

- Einberufung einer jährlichen ordentlichen Eigentümerversammlung

- Abrechnung des vergangenen Wirtschaftsjahres

- Erstellung eines Wirtschaftsplanes für das laufende Jahr

- Maßnahmen zur Erhaltung des gemeinschaftlichen Eigentums

- Einforderung der Lasten und Kostenbeiträge (Hausgeld / Wohngeld)

- Anmahnung rückständigen Hausgeldes gegenüber Wohneigentümern

- Einberufung außerordentlicher Eigentümerversammlungen

- Verfolgung von Gewährleistungsansprüchen zum gemeinschaftlichen Eigentum

 

Zwangsverwaltung

- kontinuerliche Einberufung von Herrn Roland Heinke als Zwangsverwalter durch das Amtsgericht

- Verwaltung unterschiedlichster Objekte wie Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser und Gewerbeobjekte

- Mitberücksichtigung der Frage der Verwertbarkeit des Objektes für den späteren Ersteher.